Tipps für ein kühles Auto im Sommer

Wer kennt das nicht? Es ist mal wieder Sommer und das Auto hat im Innenraum gefühlte 50° Celsius. Nun stellt sich natürlich die Frage, was dagegen zu tun ist.

Die Klimaanlage

Der Klassiker unter den Kühlmöglichkeiten ist ganz klar die Klimaanlage. Was heute zu Grundausstattung eines Autos gehört, war früher purer Luxus. Sie kühlt das Fahrzeug innerhalb weniger Minuten während der Fahrt auf eine angenehme Temperatur ab und erhöht so ganz klar den Fahrkomfort. Leider hat die Klimaanlage zwei entscheidende Nachteile. Zum Einen kühlt sie erst, wenn man los gefahren ist. Man kann sich somit nicht einfach in sein kühles Auto setzen und losfahren, sondern muss vielmehr warten, bis das Fahrzeug während der Fahrt gekühlt wird. Zum Anderen erhöht eine Klimaanlage den Spritverbrauch des Fahrzeugs doch merklich.

Ein schattiges Plätzchen wirkt wahre Wunder
Ein günstiger Tipp, der ihr Auto auch schon vor dem Einsteigen auf angenehme Temperaturen bringt, ist ganz klar der richtige Parkplatz. Statt sein Auto dort abzustellen, wo gerade Platz ist, sollte dieser durchdacht gewählt werden. Ein schattiger Platz, beispielsweise unter einem Baum, ist dabei bestens geeignet. Dabei sollte man sich durchaus vorher klar sein, wie lange das Auto dort stehen soll. Je länger das Fahrzeug an einem Ort steht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Sonne zu weit wandert und das Auto doch wieder in der Sonne steht. Natürlich muss es kein Baum sein, jeder andere schattige Ort klappt genauso gut. So sollte man im Sommer auch die Dachebene eines Parkhauses meiden und sich stattdessen einen Platz auf einer tieferen Ebene suchen.

Garagen

Hat man am Haus eine Garage zur Verfügung, sollte diese genutzt werden. Denn auch hier steht das Fahrzeug im Schatten und kann durch die Sonne nicht so aufgeheizt werden. Um dabei die Garage und das Fahrzeug noch einen Tick kühler zu machen, gibt es einen kleinen Trick. Einfach das Garagentor und ein Fenster geöffnet lassen, so dass die Luft nicht in der Garage stehen kann, sondern zirkuliert und auch der Wind etwas durchwehen kann. Dies macht auch ein paar Grad Celsius aus.

Abdeckung als letzte Lösung

Ist kein Parkplatz im Schatten zu finden und steht keine Garage zur Verfügung, gibt es immer noch die Möglichkeit das Auto abzudecken. Einfach eine reflektierende Folie über die Scheiben des Autos legen. Diese Folien gibt es für ein paar Euro im Baumarkt.